Die ausgezeichnete Kompensation einer Luftraumreisenden

confirmation Ein Besuch der Botschafterin im Konsulat steht an, und wie das bei Staatsbesuchen auch immer so ist, muss das hochoffizielle nonoluianische Protokoll gewahrt werden. Reisen tut man gut und gerne als Nonoluianer und ist auch geübt darin, jedes mögliche Reisemittel und jede zu wahrende Reisezeit dazu zu nutzen.

Doch die Zeiten der Welt schreiben auch das Jahr 2009 und auch wenn jetzt noch Winter ist, so ist das Thema Klimawandel doch präsent. Ich klickte mich also während einer Telefonkonferenz mit dem Konsul durch die Buchungsformularitäten von aua.com und gab die noch fast auswendig präsenten geforderten Zahlen meiner diversen Karten an. Alle Zahlen, alle Namen, alle Anreden, alles. Buchung abschließen – so meinte ich. Doch dann wurde das Gewissen angesprochen.

Mein Flug von Hamburg nach Wien würde soundsoviel an CO2 freisetzen. Ob ich das denn kompensieren wolle? Klar, schließlich bin ich schon so oft ohne Kompensation geflogen. Ich kompensiere also meinen bevorstehenden Flug. Und bekomme ein Zertifikat, was ich – wenn ich sie denn an der Wand hängen hätte – neben mein Diplom und meinen Master hängen könnte.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.